Skip to main content

Liebe Konzertfreundinnen und Konzertfreunde,

heute Morgen haben wir die Nachricht erhalten, dass Harriet Krijgh mit einer Magenverstimmung im Bett liegt und daher nicht wie geplant zum Konzert nach Nürnberg kommen kann.

Dennoch möchten wir Sie heute Abend in den Genuss eines Cello-Sonaten-Abends kommen lassen und konnten kurzfristig Ersatz organisieren:

Maximilian Hornung wird gemeinsam mit dem Pianisten Herbert Schuch spontan nach Nürnberg kommen und für uns Schuberts Fantasiestücke, Beethovens Cello-Sonate A-Dur op. 69 sowie die - eigentlich für Violine komponierte - Sonate A-Dur von César Franck spielen.
Wir sind sehr froh, dass Herr Hornung auf die Schnelle einspringt und danken ihm jetzt schon ganz herzlich für den Einsatz - heute früh spielt er noch ein Konzert in Heidelberg und wird sich direkt danach auf den Weg nach Nürnberg machen!

Natürlich hoffen wir, dass diese kurzfristige Änderung Sie nicht davon abhält, heute Abend zur Meistersingerhalle zu kommen. Ich denke, wir können einem mindestens genau so schönen Konzert entgegensehen wie wir es geplant hatten und freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch!

Der Cellist Maximilian Hornung eroberte in den letzten Jahren mit bestechender Musikalität, instinktiver Stilsicherheit und einer außergewöhnlichen musikalischen Reife die internationalen Konzertpodien. Als Solist konzertiert er mit so renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Pittsburgh Symphony Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Orchestre National de France, der Tschechischen Philharmonie, den Wiener Symphonikern, dem Swedish Radio Symphony Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und den Bamberger Symphonikern.
Zu seinen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Anne-Sophie Mutter, Antje Weithaas, Hélène Grimaud, Daniil Trifonov, Christian Tetzlaff, Lisa Batiashvili, François Leleux, Joshua Bell, Yefim Bronfman, Hisako Kawamura, Herbert Schuch, Lars Vogt, Jörg Widmann und Tabea Zimmermann. Er musizierte gemeinsam mit dem Arcanto Quartett und dem Cuarteto Casals und wird von zahlreichen Festivals eingeladen.
1986 in Augsburg geboren, erhielt mit acht Jahren seinen ersten Cello-Unterricht. Seine Lehrer waren Eldar Issakadze, Thomas Grossenbacher und David Geringas. Nachdem er 2005 als Sieger des Deutschen Musikwettbewerbs hervortrat, gewann er 2007 als Cellist des Tecchler Trios, dem er bis 2011 angehörte, den Ersten Preis beim ARD-Musikwettbewerb. Im Alter von nur 23 Jahren wurde er erster Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und hatte diese Position bis 2013 inne.

Der Pianist Herbert Schuch hat sich mit seinen dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen und CD-Aufnahmen als einer der interessantesten Musiker seiner Generation einen Namen gemacht. 2013 erhielt er den ECHO Klassik für seine Aufnahme des Klavierkonzerts von Viktor Ullmann sowie Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Olari Elts. In 2014 erschien die aufsehenerregende Solo-CD „invocation“ mit Werken von Bach, Liszt, Messiaen, Murail und Ravel, die sich mit Glockenklängen auseinandersetzt. Mit diesem Programm war er in Klavierabenden u.a. bei den Salzburger Festspielen, dem Musikfest Stuttgart, der Frauenkirche Dresden und in der Philharmonie Berlin zu erleben.

Für Kurzentschlossene gibt es heute ab 18.45 Uhr noch Karten an der Abendkasse, das Konzert beginnt um 19.30 Uhr im Großen Saal der Meistersingerhalle.

Ihr Privatmusikverein Nürnberg e.V.

 

 

 

Kartenbestellung

Eine Kartenbestellung kann aufgrund der begrenzten Sitzplatzkapazitäten momentan nur über den Privatmusikverein erfolgen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, Tel. 0911-1488 5229 oder info@privatmusikverein.de

}