Aus der Vereinsgeschichte

1862 Eine Gruppe von Mitgliedern verlässt den „Musikalischen Verein“ und schließt sich zum „Privatmusikverein Nürnberg“ zusammen. Der Zweck des Vereins liegt zunächst in der Erbauung von Freunden und Verwandten durch Darbietungen des eigenen Orchesters.
1864 Der Verein gibt sich mit der Hinwendung zur „Pflege guter Musik“ einen neuen Zweck.
Dazu wird das Nürnberger Theaterorchester für sechs Konzerte verpflichtet.
1867 Erster Quartettabend mit dem „Florentiner Quartettverein“.
1872 Neben den Darbietungen des eigenen Orchesters finden nun regelmäßig professionelle Orchester-und Kammermusikkonzerte statt.
1883 Ältestes noch vorhandenes Originalprogramm
1884 Aufgabe aller eigenen Veranstaltungen wie Landpartien, Bälle und Musikdarbietungen. Es finden nun jährlich fünf sinfonische Konzerte und ein Kammermusikabend statt.
1887 Der Verein ist 25 Jahre alt und veröffentlicht eine Festschrift, in der die ersten 25 Jahre seines Bestehens ausführlich dargestellt werden.
1890 Hinwendung zur ausschließlichen Pflege von Kammermusik. Die sinfonische Musik überlässt man dem „Philharmonischen Verein“.
1912 50 Jahre Privatmusikverein: Zwei Festkonzerte – Ein Kammermusikabend mit Brahms und Schumann und ein Orchesterkonzert mit Carl Flesch als Solist des Beethoven Violinkonzerts.
1937 75 Jahre Privatmusikverein: Im Kassenbuch sind keine Festveranstaltungen vermerkt. Die Zeit war wohl auch nicht zum Feiern geeignet – trotzdem finden 6 Jahreskonzerte statt.
1944 Am 3. Dezember wird das am Vortag abgebrochene Konzert von Ludwig Hoelscher und Elly Ney das letzte Konzert des Privatmusikvereins bis zum Ende des Krieges sein.
1949 Wiederaufnahme der Konzerttägigkeit nach dem Krieg mit einem Konzert des Schneiderhan Quartetts im Lessingtheater.
1962 100 Jahre Privatmusikverein: An zwei Abenden werden zur Feier dieses Jubiläums durch das Stuttgarter Kammerorchester im Opernhaus alle sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach aufgeführt.
1963 Meistersingerhalle. Der Umzug in die neue Konzerthalle beendet die Raumsituation in Nürnberg, die parallelen Reihen A und B können zusammgeführt werden, auch die Sonderkonzerte entfallen künftig.
1987 125 Jahre Privatmusikverein. Statt eines einzelnen Festkonzertes werden zehn Jubiläumskonzerte, mit allem was Rang und Namen in der Kammermusik hat, veranstaltet.
2004 Der Privatmusikverein verlegt seine Konzerte in den Kammermusiksaal der Meistersingerhalle.